50th Anniversary Krügerrand 10.12.2016 07:15

50. Jubiläum der Krügerrand Goldmünze einschließlich Sonderprägung 2017 

Geschichte einer Goldmünze

Der südafrikanische Krügerrand ist die wahrscheinlich bekannteste und am meisten verkaufte Goldmünze überhaupt. Immerhin wird er in Gold schon seit 1967 geprägt, wobei seine Massenherstellung als Bullionmünze ab 1970 begann. Seine weite und konkurrenzlose Verbreitung hatte zur Folge, dass sich sein Gewicht von 1 oz (einer Feinunze mit einem Gewicht von 31,1 Gramm) als Standard für Anlagemünzen etablierte.

Die Münze ging am 3. Juli 1967 in ihrer damaligen Urversion in Prägung. Die Unze stellte seinerzeit ein numismatisches Neuland dar und eignete sich besonders für Anleger, die sich keine Goldbarren zulegen oder einfach nur eine Münze aus Gold besitzen wollten. Bedingt durch Inflation in vielen Ländern und einem ständig ansteigenden Goldpreis, wurden die Stücke für jeden Anleger nahezu konkurrenzlos. Dennoch hatten sie auch einige Nachahmer. 1979 prägte die Royal Canadian Mint den "Gold Maple Leaf 1 oz" und 1986 folgte in den USA der "American Gold Eagle 1 oz". Auch Australien und Österreich wendeten die Unze an und prägten das "Känguru 1 oz" beziehungsweise den "Wiener Philharmoniker 1 oz".

Namensgeber und Motiv

Der erste Namensteil der Münze geht auf Paul Kruger zurück, der von 1883 bis 1902 Staatspräsident der Südafrikanischen Republik war. Beachten Sie jedoch, dass die damalige Südafrikanische Republik nicht mit der heutigen Republik Südafrika identisch ist. Stephan Johannes Paulus Kruger wurde 1825 als Sohn deutscher Einwanderer geboren und kam 1848 nach Transvaal. Dort übernahm er 1880/81 die Führung des Freiheitskrieges gegen die Engländer, welcher drei Jahre später in der Unabhängigkeit endete. 1899 verließ Kruger jedoch Südafrika und ging ins Exil nach Europa, wo er 1904 in der Schweiz starb. Zuvor gründete er den Krüger-Nationalpark, der sich nordöstlich von Johannesburg befindet und wie die Münzstücke nach ihm benannt wurden. Deshalb ziert sein Porträt schon von Anfang an die Vorderseite der Münze.

Auf der Rückseite befindet sich ebenso unverändert das südafrikanische Nationaltier, der Springbock. Dieser zählt zu den in Südafrika vorkommenden Antilopen und ist in offenen Graslandschaften zu Hause. Die Darstellung zeigt daher auch den Springbock während des Sprungs über Grasland.

Die rechts darunter befindlichen Initialen "CLS" verweisen auf den südafrikanischen Bildhauer Coert Lorens Steynberg, der von 1905 bis 1982 lebte. Von ihm stammt der Entwurf des Springbockmotivs.

Allerdings wurden der Springbock von Steynberg und die Büste Krügers schon für eine frühere Münze Südafrikas entworfen. Es handelte sich um die Fünf-Shilling-Münze von 1947, die anlässlich des Besuches von König George VI. geprägt wurde.

Der Münzname "Krugerrand" befindet sich in der Umschrift, während der Edelmetallgehalt unten eingeprägt ist. Bemerkenswert ist auch die Jahreszahl, die durch das Bildmotiv geteilt wird. So steht zum Beispiel für das Jahr 2016 links "20" und rechts "16".

Der zweite Namensteil der Münze leitet sich, wie auch die Währung Südafrikas, von dem im Nordosten gelegenen Höhenzug Witwatersrand ab, wo Ende des 19. Jahrhunderts die größten Goldvorkommen der Welt gefunden werden. Damit Gold gewinnbringend gefördert werden konnte, wurde auch die Krügerrandmünze eingeführt.

Erweiterungen

Die Münzstücke erfuhren im Laufe ihrer Geschichte fast keine Veränderungen. Ihr Feingehalt von 916,7 Tausendstel ist eher als "Crown Gold" bekannt, dessen Legierung für die britischen Sovereigns verwendet wurde. Markantes Kennzeichen ist die 22-karätige Goldlegierung, die einen bestimmten Kupferanteil enthält, welcher die Münze härter und unempfindlicher macht. Durch den Kupferanteil von etwa drei Gramm hat die Münze insgesamt ein Gewicht von 34 Gramm.

Obwohl auf der Münze kein Nennwert aufgeprägt ist, handelt es sich um ein gesetzliches Zahlungsmittel Südafrikas. Die Stücke sind 32,77 Millimeter groß und besitzten eine Dicke von etwa 2,84 Millimetern.

1980 wurden erstmals drei kleinere und günstigere Stückelungen herausgebracht. Es entstanden Münzen zu einer halben, viertel- und zehntel Unze.

Die Münzstücke werden in der Rand Refinery in Germiston geprägt.

Sonderprägung 2017 Krügerrand 50th Anniversary

Im November 2016 kündigte die South African Mint anlässlich seines fünfzigjährigen Bestehens die Herausgabe einer Sonderprägung des Krügerrand an. Die Ausgabe 2017 erscheint in einer Auflage von voraussichtlich 100.000 Exemplaren bei einem Feingewicht von einer Unze. Daneben werden auch eine Silber- und eine Platinmünze mit dem Feingewicht von einer Unze erscheinen.

Auch diese Sonderausgabe zeigt einen einzelnen Springbock. Auf dem Hintergrund der Motivseite befindet sich eine "50" mit der runden Umschrift "50 Years Anniversary 1967-2017", was auf das fünfzigjährige Jubiläum der Münze hinweist. Die Jahreszahl 2017 befindet sich links "20" und rechts "17" vom Springbock.

Auf der Sonderprägung 2017 befindet sich rechts der Nennwert "R1" für den südafrikanischen Rand und über dem Motiv wurde der Schriftzug "KRUGERRAND" angebracht. Auf der Vorderseite ist, wie auch bei allen vorherigen Münzen, das Porträt Paul Krugers zu sehen. Darüber befinden sich die Schriftzüge "SUID-AFRIKA" und "SOUTH AFRICA".

Die Jubiläumsausgaben erhalten Sie bei argentu.de. Sichern Sie sich hier ihr persönliches Exemplar https://www.argentu.de/Kruegerrand-Suedafrika.